Eilmeldung Die Anzahl der Belästigungen, Einschüchterungen und Bedrohungen die sich seitens der Firma Mareña Renovables und dem gewählten Gemeindevorsitzenden Saúl Vicente Vázquez gegen die indigene Gemeinde Álvaro Obregón (Juchitán, Oaxaca) richten, nehmen zu.

Eilmeldung

Stadtteil Álvaro Obregón (Juchitán, Oaxaca), 15. November 2013

An die Medien
An die sozialen Organisationen
An die Menschenrechts-Organisationen
An die indigenen Gruppen
An die öffentliche Meinung in Mexiko

Die Anzahl der Belästigungen, Einschüchterungen und Bedrohungen die sich seitens der Firma Mareña Renovables und dem gewählten Gemeindevorsitzenden Saúl Vicente Vázquez gegen die indigene Gemeinde Álvaro Obregón (Juchitán, Oaxaca) richten, nehmen zu.

Am gestrigen 14. November, etwa gegen 12 Uhr, erschien ein Geländewagen mit einer Gruppe Männer. Als sie von der policía comunitaria (“Gemeinschafts-Polizei”) von Álvaro Obregón angehalten wurden, gaben sie an, Techniker zu sein und sagten, sie kämen mit der Genehmigung des gewählten Bürgermeisters von Juchitán, Saúl Vicente Vázquez, und des Kommissariats des Ejido Zapata, um den Grundriss der Straße nach Santa María del Mar anzufertigen.

Angesichts dieser Provokation legten die compañeros der policía comunitaria und die des Ältestenrates den Männern dar, dass nach Beschluss der Generalversammlung vom 7. Februar 2013 dort keine Art von Bauarbeiten verrichtet werden wird, und dass sowohl die Firmen als auch die verschiedenen Regierungsebenen die Pflicht haben, diese souveräne Entscheidung der zapotekischen Bevölkerung (binnizá) von Álvaro Obregón zu respektieren.

Zusatzinformation:
Wir indigenen Völker der binnizá und ikojts im Isthmus von Tehuantepec wehren uns seit jeher gegen die Unterwerfung unseres Territoriums durch die Windkraft-Multinationalen und die mexikanische Regierung. Dabei haben wir diverse Mobilisierungen durchgeführt sowie Rechtsstreits ausgefochten, in deren Rahmen wir auch den rechtlichen Schutz durch eine Klage gegen Mareña Renovables (MR) erhalten haben. Zweifelsfrei wurde dieser Schutz durch das Kollegialgericht von Oaxaca wieder aufgehoben, auf Anfrage des Kommissariats von San Dionisio del Mar, Genaro García, welcher auch nur ein Angestellter mehr der multinationalen Zusammenkunft ist.
Dieser neuerliche “Überfall” von technischem Personal, sowie die Einberufung von Fuhrunternehmern seitens C. Ricardo Martínez (Kommunalbeamter von der PRI), um Steine und Erde herbeizutransportieren um Material für die Wege anzuhäufen, versetzt uns in höchste Alarmbereitschaft gegenüber diesem neuen Versuch von MR und der Regierung, die souveräne Entscheidung unserer Völker zu missachten, nein zu sagen zum Windkraft-Projekt der erneuerbaren Energie – dessen Kehrseite für unsere Völker Raub, Enteignung unseres Territoriums und Armut bedeutet.

Mareña Renovables, verstehe, dass unser Wind nicht zu verkaufen ist!
Multinationale weg vom Isthmus von Tehuantepec!

Mit freundlichen Grüßen,

Generalversammlung der Binnizá-Bevölkerung von Álvaro Obregón
Versammlung der Ikojts-Bevölkerung von San Dionisio del Mar,
Versammlung der Comuneros von Santa María Xadani,
Versammlung der Comuneros von Unión Hidalgo,
Comuneros von San Mateo del Mar,
Widerstands-Kommitée von Unión Hidalgo,
Widerstandsbewegung von Santa Maria Xadani.

Versammlung der indigenen Völker des Isthmus zur Verteidigung der Erde und des Territoriums.

asamblea-pueblos-istmo

————————————————————————————————————————————-

Puedes apoyar el Blog Tierra y Territorio  con tu donativo para seguir publicando noticias del Istmo.

Vía Paypal fácil y seguro.

Donación de Importe Libre.

donar

Anuncios

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s

A %d blogueros les gusta esto: